fbpx
Qualitätsprodukte von
Fachapotheker Rudolf Keil
Hergestellt in
Deutschland
Versandkostenfrei
ab 39 €

Blog

Auf unserem MADENA Blog erhältst du regelmäßig Artikel zu den Themen Gesundheit, Ernährung, Sport und Wissenschaft sowie viele leckere Rezepte, die Du leicht in die MADENA Methode integrieren kannst.

Was ist der Unterschied zwischen MADENA Darmkur und MADENA Darmkur Forte?

Der Faktencheck

MADENA Darmkur

Unsere Standard-Variante der MADENA Darmkur enthält 6 verschiedene probiotische Stämme und 3 verschiedene Arten Ballaststoffe in einer sinnvollen Kombination und Tagesdosierung von 12 Milliarden Keimen. Die enthaltenen Ballaststoffe Inulin, Apfelpektin und resistentes Maisdextrin sind die wichtigsten „Bakterienfutter“-Bestandteile für eine wünschenswerte Darmflora. Die regelmäßige Zufuhr von Pektin sorgt mit für die Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels. Nur 6g Pektin pro Tag sind dazu notwendig. Außerdem trägt die Aufnahme von täglich 10g Pektin während einer Mahlzeit dazu bei, dass der Blutzuckerspiegel nach der Mahlzeit weniger stark ansteigt.  Ein flacher Blutzuckerspiegel hat einen flachen Insulinspiegel im Blut zur Folge. Das ist besonders interessant, weil ein flacher Insulinspiegel von grundsätzlich wichtiger Bedeutung für die Gesundheit ist. Diabetiker und Übergewichtige, die abnehmen möchten, können hier sehr gut mitreden.

MADENA Darmkur wurde auf der Basis des aktuellen Wissens zum Einfluss von Darmbakterien und Ballaststoffen auf die Bildung von Körperfett, Fettstoffwechsel und Sättigungsregulation zusammengesetzt. Daher wird es sehr oft begleitend zu Gewichtsreduktionsprogrammen genommen. Natürlich kann man MADENA Darmkur auch für jeden anderen Bereich, bei dem die Darmflora eine Rolle spielt, einsetzen.

JETZT BESTELLEN!

MADENA Darmkur Forte

Unsere Forte-Variante ist für alle diejenigen, die das Rundum-Sorglos-Paket für ihren Darm suchen. Mit 16 verschiedenen, sorgfältig ausgesuchten und abgestimmten Keimstämmen in einer Tagesdosierung von mindestens 20 Milliarden Keimen, den zwei äußerst potenten Ballaststoffen Resistente Stärke Typ 3 und Resistentes Maisdextrin sowie einem ausbalancierten Mix aus Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen A-Z, ist MADENA Darmkur Forte ein echtes gesundheitliches Multi-Talent und dabei problemlos mit anderen Vitamin- und Mineralstoffergänzungen kombinierbar. Da auf Inulin verzichtet wurde, wirkt MADENA Darmkur Forte nicht blähend. Der Doseninhalt von 600g ist nicht nur höher dosiert, sondern reicht mit 30 Tagen auch länger als die Standard-Variante.

Hier nur ein kleiner Auszug aus den wissenschaftlich geprüften und bestätigten Aussagen für die in MADENA Darmkur Forte enthaltenen Bestandteile:

  • Die Vitamine A, B2 und Niacin tragen zum Erhalt normaler Schleimhäute bei. Fantastische Neuigkeiten, wenn wir bedenken, dass unsere Darmschleimhaut 400 bis 500 Quadratmeter groß ist und somit viel Angriffsfläche für unerwünschte Stressoren bietet!
  • Calcium trägt zu einer normalen Funktion der Verdauungsenzyme bei.
  • Pantothensäure und Zink tragen zum Erhalt einer normalen geistigen Leistung bei. Zink allein trägt zu normaler Fruchtbarkeit, normalem Fettstoffsäurestoffwechsel und einem normalen Testosteronspiegel bei.
  • Die Vitamine B1, B6, B12, Biotin, C und Jod, Kupfer, Magnesium, Niacin tragen zu einer normalen psychischen Funktion bei.
  • Die Vitamine B2, C, E und Kupfer, Mangan und Selen tragen zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei.
  • Die Vitamine A, B2 und Jod, Niacin, Zink tragen zum Erhalt normaler Haut bei.
  • Biotin, Zink und Selen tragen zum Erhalt normaler Haare bei.
  • Chrom trägt zum Erhalt eines normalen Blutzuckerspiegels bei.
  • Vitamin B6 trägt zur Regulierung der Hormontätigkeit bei.

Alle weiteren verblüffenden Wirkungen von denen in MADENA Darmkur Forte enthaltenen Bestandteile befinden sich auf dem Produktetikett.

Fruktose- und Laktoseintoleranz

Da MADENA Darmkur Forte kein Inulin enthält, kann es problemlos bei Fruktoseintoleranz eingesetzt werden. Zwei der enthaltenen Keimstämme (Lact. bulgaricus und Streptococcus thermophilus) helfen nachweislich ebenfalls Laktose besser zu verdauen.

JETZT BESTELLEN!

TIPP: Unsere beiden Darmkuren sind nicht nur fester Bestandteil der MADENA-Methode, sondern lassen sich auch problemlos zusammenmischen, sofern du keine Fruktose- oder Inulinunverträglichkeit hast.

Übrigens:

Unsere Darmkuren sind einzigartig, weil sie im Gegensatz zu herkömmlichen Produkten nicht nur die Menge und Anzahl der enthaltenen Darmbakterien und präbiotischen Ballaststoffe berücksichtigen. Vielmehr können wir auf jahrzehntelange Erfahrung aus der Praxis zurückgreifen, welche uns erlaubt die Arten der Stämme und sinnvollen Ballaststoffe optimal auszuwählen und selbige untereinander zu harmonisieren, sodass synergistische Effekte erzielt werden können. Diese Vorgehensweise ist der bloßen Mischung der einzelnen Produktbestandteile weit überlegen. Die Reinheit und Genstabilität der in unseren Darmkuren enthaltenen Keime sowie die höchste am Markt erhältliche Rohstoffqualität der übrigen Inhaltsstoffe ist für uns selbstverständlich, ebenso wie die Herstellung in Deutschland.

Unsere Darmkuren sind vegan, frei von Süßstoffen, Emulgatoren, Füll- und Hilfsstoffen, nach höchsten Standards in Deutschland hergestellt, geschmacksneutral und für eine dauerhafte Anwendung geeignet.

 

Comments (13)

  1. Avatar
    • Katrin

    Hallo, ich interessiere mich für die Darmkuren… eigentlich beide; meine erste Frage wäre, ob die verschiedenen Wirkstoffe bei einem massiv verkürzten Dünndarm resorbiert werden können; und wenn ja, sollte man mit der Madena Forte beginnen und danach mit der „normalen“ weitermachen?
    Danke, für die Beantwortung der Fragen
    Katrin Bauer

    4. Februar 2020
    1. Maximilian Keil

      Liebe Katrin,
      die resorbierbaren Wirkstoffe sind so hoch aufgeschlossen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass sie resorbiert werden, sehr hoch ist. Darmbakterien und Präbiotika tun ihre Arbeit im Darmlumen. Hier spielt deshalb die Resorptionsfähigkeit keine Rolle. Unsere Empfehlung ist daher in jedem Fall mit MADENA Darmkur Forte zu starten und wenn Du mit Inulin bzw. Fruktose kein Problem hast, die “normale” MADENA Darmkur im Wechsel oder als Gemisch dazuzunehmen, um die präbiotische Vielfalt noch weiter zu erhöhen. Beste Gesundheit wünscht Dein MADENA-Team

      4. Februar 2020
  2. Avatar
    • N. C

    Hallo würde gerne wissen ab welchem Alter man das Mardena Darmkur Forte anwenden darf… Mein Sohn ist 7 Jahre alt und hat Probleme mit Lactose und Fructose…

    6. März 2020
    1. Maximilian Keil

      Liebe N. C,
      in diesem Fall empfehlen wir 1/4 der Erwachsenendosis zu geben. Beste Gesundheit wünscht Dein MADENA-Team

      11. März 2020
  3. Avatar
    • Sabine

    Hallo,
    ist es möglich die Darmkur dauerhaft einzunehmen oder sollte man immer wieder damit pausieren und schauen ob der Darm selbst die Bakterien dann bilden kann damit er nicht träge wird und sich nur auf die Darmkur”verläßt”?

    18. Mai 2020
    1. Maximilian Keil

      Liebe Sabine,
      MADENA Darmkur ist ein hochwertiges Lebensmittel und eignet sich deshalb sehr gut für den dauerhaften Gebrauch. Die Erfahrung zeigt, dass es von Vorteil ist die Darmkur mindestens drei Monate zu nehmen. Eine Gewöhnung oder Herabsetzen körpereigener Funktionen ist ausgeschlossen! Im Gegenteil: Die positiven Darmbakterien freuen sich immer, wenn sie hochwertig versorgt werden.
      Beste Gesundheit wünscht Dein MADENA-Team

      19. Mai 2020
  4. Avatar
    • Jojo

    Hallo, sind die Darmkuren denn auch laktosefrei?

    7. Juli 2020
    1. Maximilian Keil

      Liebe Jojo,
      ja, sind sie. MADENA Darmkur Forte beinhaltet sogar zwei Stämme, welche nachweislich helfen Laktose besser zu verdauen.
      Beste Gesundheit wünscht Dein MADENA-Team

      7. Juli 2020
    2. Avatar
      • Anja

      Hallo,
      ich habe Madena Darmkur Forte auch zu Hause und ganz schlimme Akne. Mich würde ebenfalls interessieren ob ich auch eine Gesichtsmaske damit machen kann. Hab ich nämlich auch gehört… Wenn ja, wie wende ich es an und wie oft?

      Vielen Dank

      Anja Krause

      3. Februar 2021
      1. Maximilian Keil

        Liebe Anja,
        bzgl. MADENA Darmkur Forte fehlen uns belastbare Daten, um eine verlässliche Aussage zur äußeren Anwendung zu treffen. Einen Versuch ist es in jedem Fall wert. Sehr gute Erfahrungen haben wir mit MADENA Darmkur in der gelben Dose gesammelt. Falls du es ausporbieren möchtest, hier die Anleitung: 1 Messlöffel MADENA Darmkur in 2 Liter lauwarmem Wasser auflösen und ein Tuch mit der Lösung tränken und anschließend einen Umschlag auf die betreffende Hautstelle 1x 10 min. pro Tag anwenden. Beste Gesundheit wünscht Dein MADENA-Team 🙂

        4. Februar 2021
  5. Avatar
    • Tobiane

    Hallo,
    ich habe gehört, dass man die Darmkur auch äußerlich anwenden kann, z.B. bei Akne zur Unterstützung der Hautflora in Form von Umschlägen. Gibt es dazu Erfahrungen/Empfehlungen? Welches Produkt würde sich eignen?
    VG

    31. Juli 2020
  6. Avatar
    • Melanie Sieber

    Ist während einer Schwangerschaft diese Kur erlaubt?

    21. Februar 2021
    1. Maximilian Keil

      Liebe Frau Sieber,
      vielen Dank für Ihr Interesse an MADENA Darmkur und MADENA Darmkur Forte! Zu Ihrer Anfrage: Ja, beide Produkte können Sie unbedenklich während der Schwangerschaft einnehmen und es ist eine sehr gute Idee. Denn, eine optimal aufgestellte Darmflora der Mutter ist ein wichtiger Garant für die Entwicklung einer gesunden,leistungsfähigen Darmflora des Säuglings mit allen daraus resultierenden positiven gesundheitlichen Konsequenzen.

      Wenn Sie sich für weitere interessante und wichtige Supplemente für Schwangerschaft und Stillzeit interessieren, empfehlen wir sich unsere Produkte MADENA Mamaglück Kapseln und MADENA Omega-3 Forte Kapseln anzusehen. Gerne stehen wir auch für eine kostenfreie telefonische Beratung zur Verfügung.

      MADENA Mamaglück

      MADENA Omega 3 Forte Vegan

      Beste Gesundheit für Mutter und Kind und insgesamt eine frohe “Restschwangerschaft” wünscht Ihnen
      Ihr
      MADENA-Team

      21. Februar 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.